IKEA Konzern verzeichnet auch im Geschäftsjahr 2016 ein stabiles Wachstum

Heute hat der IKEA Konzern seine Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2016 bekannt gegeben. Die Gesamtumsätze des Konzerns beliefen sich auf 34,2 Milliarden Euro und erhöhten sich damit in Euro umgerechnet um 7,1% (währungsbereinigt um 7,9 %). Der IKEA Konzern eröffnete im vergangenen Jahr weltweit zwölf neue Einrichtungshäuser und 19 Bestell- und Abholstationen und baute sein Distributionsnetzwerk weiter aus.

IKEA Präsident und Konzernchef Peter Agnefjäll IKEA Präsident und Konzernchef Peter Agnefjäll

Ingesamt haben 783 Millionen Menschen weltweit die IKEA Einrichtungshäuser besucht. China bleibt einer der am stärksten wachsenden Märkte des Konzerns, zusammen mit Australien, Canada und Polen. Deutschland verzeichnet erneut ein Rekordwachstum und bleibt der größte Markt des Konzerns, dicht gefolgt von den USA. Auch die Expansion entwickelt sich plangemäß mit der Eröffnung der ersten Einrichtungshäuser in Indien und Serbien im Laufe des neuen Geschäftsjahres.

Der IKEA Konzern verstärkt weiter seine Aktivitäten, den physischen und digitalen Handel zu integrieren und zum weltweit führenden Multichannel-Händler zu werden. Ziel ist es, den Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis zu bieten, damit sie einkaufen können wann, wo und wie sie es wollen.

Konzernchef Peter Agnefjäll betonte, dass der Erfolg nur dank der engagierten Mitarbeiter möglich war, die auch im vergangenen Jahr wieder eine fantastische Arbeit geleistet hätten.

Die sogenannte „Yearly Summary“ des IKEA Konzerns, die einen ausführlichen Bericht über die Leistung des vergangenen Jahres enthält, sowie der Nachhaltigkeitsbericht des IKEA Konzerns erscheinen im Dezember 2016.

GJ16 = Das Geschäftsjahr 2016 umfasst den Zeitraum zwischen 1. September 2015 und 31. August 2016.