Gastbeitrag: Nachhaltiger DIY-Brötchenkorbbeutel

Das Wochenende steht vor der Tür und das bedeutet: es wird ausgiebig gefrühstückt, und dazu gehören Brötchen. Also wird der Brötchenkorb aus dem Schrank geholt und nach dem Beutel gegriffen, mit dem wir die Brötchen holen – auf die Papiertüte vom Bäcker verzichte ich schon lange. Mit diesem praktischen Brötchenkorbbeutel, der gleichzeitig ein schicker Korb und ein handlicher Beutel ist, wird es nun noch umweltfreundlicher – insbesondere, wenn ihr, so wie ich, bei der Herstellung Stoffe aus nachhaltiger Baumwolle der Better Cotton Initiative nutzt. Diese wurde 2010 von IKEA gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation WWF sowie anderen führenden öffentlichen und privaten Organisationen ins Leben gerufen wurde.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 11

Schritt für Schritt zum nachhaltigen Brötchenkorbbeutel

Das Beste: Ein Brötchenkorbbeutel ist schnell gemacht und man benötigt nicht viel Material. Die Größe bestimmt ihr selbst, zur Orientierung habe ich euch die Maße meines Korbbeutels einmal aufgeschrieben:

Für den unteren Teil (den Brötchenkorb) wird ein Stoffkreuz zugeschnitten. Die Mitte des Kreuzes ist 20 x 20 cm groß, die vier Seiten sind 20 cm breit und 15 cm hoch.

Erstellt euch am besten ein Schnittmuster aus Fotokarton oder Kopierpapier. Ihr könnt das Kreuz aus einem Stoffstück zuschneiden oder die Seiten aus einem anderen Stoff. Dann müsst ihr sie vorher nur an dem mittleren Teil festnähen, damit ihr ein bzw. zwei Kreuze habt.

Der obere Beutelteil wird aus zwei Stoffstreifen (1x Aussenstoff, einmal Futterstoff) genäht, die 80 cm lang und 20 cm hoch sind.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 1

Schritt 1: Schneidet je ein Stoffkreuz aus Außen- und Futterstoff für den unteren Teil (Brotkorb) zu.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 2

Schritt 2: Schneidet je einen Streifen Stoff aus Außenstoff und Futterstoff für den oberen Teil (Beutel) zu.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 3

Schritt 3: Zunächst wird der untere Korb-Teil genäht: Faltet hierfür alle vier Seiten des Kreuzes nach oben. Die schöne Seite liegt innen. Steckt die Seiten mit Nadeln oder Klammern fest. Steppt dann alle vier Seiten von oben nach unten ab. Diesen Arbeitsschritt wiederholt ihr mit dem Futterstoff des Korbes.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 4

Schritt 4: Faltet den Stoffstreifen des oberen Teils (Beutel) rechts auf rechts zusammen (die schöne Seite liegt innen) und näht den Streifen an der geöffneten Seite zusammen. Dieser Teil wird nun an den unteren Korb-Teil genäht.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 5

Schritt 5: Dafür wird der untere Teil rechts auf rechts in den oberen Teil gesteckt. Die obere Kante wird mit Stecknadeln oder Klammern fixiert. Näht einmal drumherum den oberen Teil an dem unteren Teil fest. Wiederholt diesen Schritt beim Futter-Teil.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 6

Hier seht ihr den fertigen Beutel.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 7

Und hier seht ihr beide Beutel (Außenstoff und Futterstoff).

Ikea Cb Brotkorbbeutel 8

Schritt 6: Steckt nun beide Beutel rechts auf rechts ineinander. Fixiert die obere Kante mit Stecknadeln oder Klammern und näht beide Beutel knapp entlang der Kante zusammen. Lasst dabei eine Wendeöffnung von ca. 5 cm offen.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 9

Schritt 7: Wendet den Beutel durch die Wendeöffnung. Steckt den Futterbeutel in den Außenbeutel. Steppt entlang der oberen Kante knappkantig ab und schließt dabei die Wendeöffnung. Steppt dann noch einmal ca. 2 cm unterhalb der Naht drumherum ab. Dadurch entsteht ein Tunnelzug. Schneidet in den Futterstoff an zwei gegenüberliegenden Seiten, innerhalb des Tunnels, jeweils zwei kleine Löcher.

Zieht durch die Löcher, mit Hilfe einer Sicherheitsnadel, einmal von rechts kommend, einmal von links kommend, jeweils eine Kordel durch den Tunnel. Wenn ihr dann an den beiden Kordeln zieht, zieht sich der Beutel zusammen.

Ikea Cb Brotkorbbeutel 12

Ihr seht – es ist gar nicht schwer, den vielseitigen und nachhaltigen Alltagshelfer herzustellen. Noch besser ist es allerdings, wenn nicht nur die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten gut für die Natur sind und Müll vermeiden, sondern auch die Bestandteile des Brötchenkorbbeutels mit einem guten Gewissen verarbeitet werden können.

Die Baumwolle von IKEA stammt beispielsweise seit dem 1. September 2015 zu 100 Prozent aus nachhaltigeren Quellen. Das bedeutet, dass sie recycelt ist oder für ihren Anbau weniger Wasser und Pestizide zum Einsatz kommen. Dass dieses Ziel erreicht wurde, ist unter anderem der Better Cotton Initiative zu verdanken. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Umweltauswirkungen der Herstellung zu minimieren, die Gesundheitsrisiken der Farmer zu reduzieren sowie deren Einkommen zu verbessern. Mit diesem Wissen im Hinterkopf schmeckt das Frühstück gleich noch viel besser – und das nächste Wochenende kann kommen!