How-to Lagom – mit Interior Designer Konrad

Wer kennt es nicht? Vor dem inneren Auge hat man ein genaues Bild, wie man sich die verschiedensten Dinge vorstellt. Das Resultat geht oftmals etwas am Ziel vorbei: Statt clean und minimalistisch wirkt das Wohnzimmer nach der Umgestaltung doch wieder überladen; der Plan, die To-dos für den kommenden Tag entspannt anzugehen, artet wieder in totalem Stress aus – und ich könnte noch unzählige Beispiele nennen. Die Zauberformel aus Schweden, die Abhilfe schafft, heißt Lagom!

Ikea Cb Lagom 1 IKEA Interior Designer Konrad erklärt den Lagom-Stil.

Für die, in deren Köpfe nun ein paar Fragezeichen aufpoppen: Lagom ist ein typisch skandinavisches Lebensgefühl und ein Wort, für das es ironischerweise auch keine wörtliche Übersetzung ins Deutsche gibt. Sinngemäß beschreibt Lagom genau das richtige Maß aller Dinge – nicht zu viel und nicht zu wenig, die ideale Balance und Ausgewogenheit.

Ein Leben nach Lagom ist auch ohne schwedische DNA möglich, denn der Trend ist mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. IKEA Interior Designer Konrad Pichlmeier verrät, wie wir das Schwedengefühl auch Teil unseres Zuhauses werden lassen.

Was macht den Skandi-Trend Lagom als Wohnstil aus?

Lagom als Wohnkonzept – da denkt man schnell an einen reduzierten Minimalismus. Das ist ein guter Ausgangspunkt, aber Lagom beschreibt viel mehr. Was macht mein Zuhause gemütlich, einladend und persönlich? Diese Fragen sollte man sich stellen – und die Antworten darauf sind die Basis für ein ausgeglichenes und „genau richtiges“ Wohnkonzept nach meinen Bedürfnissen.

Ikea Cb Lagom 6 Alles in Maßen – das ist Lagom.

Lagom schließt Dekoration nicht aus, meint aber mehr einen punktuellen Einsatz mit Sinn und Verstand. Oft verlieren wir uns, stellen unser Sideboard mit unzähligen Vasen voll und arrangieren diese zu einem dekorativen Gesamtbild. Wenn wir aber an das Prinzip von Lagom – nicht zu viel und nicht zu wenig – denken, beschränken wir uns auf einige, wenige Vasen. Diese harmonieren miteinander und ergeben ein schönes, stimmiges Gesamtbild. Gleichzeitig bedienen die verschiedenen Vasen eine eigene Funktion, beispielsweise haben wir dann ein Gefäß für große Blumensträuße und eins für kleine Wiesenblumen.

Eine bewusste Auswahl an Einrichtungsgegenständen, Accessoires, Materialien und Farben ist der Schlüssel zum Lagom-Wohntrend.

Ikea Cb Lagom 5 Farblich werden warme und klare Nuancen gemischt.

Was sind deine Tipps und Tricks, um das Lagom-Gefühl in die eigenen vier Wände zu bringen?

Ganz essenziell ist, dass wir uns ein wenig bremsen – bei der Dekoration gilt: Weniger ist mehr. Beispielsweise ist ein Bild an einer leeren Wand platziert viel kraftvoller als eine überladene, unruhige Bildercollage. Farblich stehen Töne mit Verbindung zur Natur im Vordergrund. Warme Farben und Materialien gemischt mit klarem, reinem Weiß. Was die Auswahl der Textilien angeht, empfehle ich reine Baumwolle oder Leinen – beide Materialien sind natürlich, atmungsaktiv und haben eine angenehme, hochwertige Haptik.

Ein anderer Trend und ein weiterer skandinavischer Begriff, der in aller Munde ist, ist „Hygge“. Worin unterscheiden sich die beiden Begriffe? Was ist Lagom, was ist Hygge?

Das Wort „Hygge“ fällt meist, wenn es darum geht, es sich „hyggelig zu machen“. Konkret im Wohnkontext bedeutet das, es sich heimelig zu machen und somit die Basis für ein gemütliches Zuhause zu schaffen, das glücklicher macht. Das könnte dann ein Rückzugsort mit vielen Kissen, einer kuscheligen Decke und Kerzenlicht bei einer heißen Tasse Tee sein. Sozusagen Kurzurlaub in den eigenen vier Wänden. Lagom beschreibt dagegen eine Grundeinstellung und eine Lebenshaltung: Alles in Maßen zu tun und vor allem für sich selbst das richtige Maß zu finden.