Musik ab – zum Einschlafen und Aufwachen

Während der ersten Work-Life-Sleep-Balance-Konferenz berichtete Daniel unseren Teilnehmern darüber, wie Musik und Schlaf sich gegenseitig beeinflussen.

In unserem vierten Interview anlässlich der ersten Work-Life-Sleep-Balance-Konferenz in Berlin geht es um Musik. Erst in diesem Jahr hat IKEA die Kooperation mit Sonos bekanntgegeben: Die SYMFONISK Produkte verbinden Einrichtung, Licht und Sound. Im Gespräch erklärt uns Musikpsychologe Dr. Daniel Müllensiefen, wie Musik den Alltag beeinflusst und wie sie klingen sollte, um uns beim Einschlafen zu unterstützen.

Lieber Daniel, erzähle uns doch ein bisschen von dir und deiner Arbeit.

Ich bin Professor am Goldsmiths College der University of London, lebe aber in Hamburg. Ich betreue beispielsweise den Masterstudiengang „Music, Mind and Brain“. Mein Schwerpunkt liegt auf der Musikpsychologie – ich beschäftige mich mit der Wahrnehmung und Verarbeitung von Musik und wie sie sich auf das Gehirn auswirkt. Aktuell forsche ich an der Entwicklung von Musikalität. Dazu begleiten wir Schüler von der fünften Klasse an, um herauszufinden, wie sich das Interesse an Musik entwickelt und was damit zusammenhängt.

Ikea Cb Muellensiefen 4 In seinem Element: Daniel während der Vorträge in Berlin.

Wie kamst du dazu, Musikpsychologe zu werden?

Ich wollte zunächst Musiker werden – ich spiele klassische Gitarre – doch dann habe ich mich dazu entschieden, Musikwissenschaften zu studieren. Später habe ich mich dann nach und nach auf die Psychologie spezialisiert.

Wie ist dein Verhältnis zum Thema Schlaf?

Der große Einschnitt war bei mir, als wir Kinder bekommen haben: Schlafmangel und -unterbrechungen sowie unruhiger Schlaf kamen zusammen. Seit 2015 beschäftige ich mich auch wissenschaftlich mit dem Thema Schlaf.

Ikea Cb Muellensiefen 2 Daniel im Gespräch während der Work-Life-Sleep-Balance Konferenz. Er ist Professor am Goldsmiths College der University of London und forscht rund um die Musikpsychologie.

Wie kann Musik unseren Alltag generell beeinflussen und den Schlaf im Besonderen?

Wir werden ständig von Musik beeinflusst, ob wir es bewusst wahrnehmen oder auch nicht. Viele Menschen sind aber auch gut darin, Musik zu benutzen, um durch den Tag zu kommen: Um sich abzuregen, wenn man im Stau steht, sich selbst beim Sport anzuspornen oder abends zum Runterkommen vor dem Schlafengehen. Jeder kann dabei sein eigener Musikpsychologe sein, denn die Wirkung ist immer individuell.

Musik und Schlaf klingen zunächst nicht so, als würden sie gut zusammenpassen: Wie kann Musik dabei einen positiven Einfluss haben?

Musik kann das Gehirn gut ablenken – wenn wir uns beispielsweise Gedanken über Dinge machen, die noch zu erledigen sind und die uns wachhalten. Durch Musik wird unsere Aufmerksamkeit auf etwas anderes gelenkt und wir können besser einschlafen. Eine weitere Funktion von Musik ist es, Geräusche zu blockieren, die uns stören, z.B. Straßenlärm. Doch mehr als 50 bis 60 Dezibel sollte auch die Musik nicht haben, damit wir noch gut entspannen können.

Ikea Cb Muellensiefen 1 Gemeinsam mit Sonos hat IKEA in diesem Jahr die SYMFONISK Produkte auf den Market gebracht – hier der Regal-WiFi-Speaker.

IKEA kooperiert mit Sonos – Licht und Sound gelten als zwei der stärksten Stimmungsaufheller. Wie setze ich diese optimal ein?

Musik und Licht können ähnliche Wirkungen haben: wach machen und die Stimmung aufhellen – und zusammen eingesetzt, verstärken sie sich gegenseitig. Diese Möglichkeit wurde schon bei der Oper eingesetzt und findet heute noch Verwendung.

Hörst du selbst vor dem Schlafengehen Musik? Und wenn ja, welche?


Tatsächlich höre ich Hörbücher – wahrscheinlich, weil ich beruflich so viel mit Musik zu tun habe und sie mich dann nicht ablenken, sondern zum Nachdenken anregen würde. Allerdings darf auch das Hörbuch nichts Spannendes sein, wo ich dann wissen möchte, wie es weitergeht. Besser ist ein Lieblingsbuch, das man schon hundertmal gehört hat.

Ikea Cb Muellensiefen 6 Viele Teilnehmer nutzten die Chance, bei den Vorträgen dabei zu sein und mehr über den Zusammenhang von Schlaf und Musik zu erfahren.

Welche Musik sollte man für einen optimalen Schlaf hören?

Viele Menschen verwenden Musik zum Einschlafen – sie setzen diese auch bewusst ein und wissen um die positive Wirkung von Schlaf. Sie ist eine Einschlafhilfe ohne Nebenwirkungen! In der Regel ist ruhige Musik, ohne schnelle Beats und instrumental vorgetragen, eine gute Einschlafhilfe. Die meisten Menschen vertrauen auf die Wirkung von bekannter Musik – die Erwartungen werden erfüllt und bereits Bekanntes beruhigt den Körper. Oft ungeeignet ist laute und hektische Musik mit schnellen, dynamischen Wechseln und Text.

Und welche Musik passt gut zum Aufwachen?


Generell ist für viele Menschen das Anmachen des Radios oder Speakers die erste Handlung am Morgen, um wach zu werden. Musik kann anregen und uns positiv in den Tag starten lassen – dafür eignet sich dann eher schnellere Musik mit Gesang. Aber auch hier sind die Geschmäcker verschieden und jeder weiß am besten für sich selbst, welche Musik passend ist.

Hilft uns Musik bei der Konzentration und wenn ja, welche ist dafür geeignet?


Es kommt auf die Arbeit an, die man macht – beim Schreiben und Lesen könnte sie eher weniger hilfreich sein. Bei manuellen Tätigkeiten und Routineaufgaben wie kochen oder saubermachen kann Musik unterstützen. Allgemein kann Musik immer dabei helfen, die Motivation hochzuhalten.