„Großer Respekt vor dem Engagement der jungen Menschen“

Über 900.000 Solarmodule sind weltweit auf den Dächern der IKEA Standorte.

Heute, am 20. September, findet der dritte globale Klimastreik statt: Weltweit gehen Menschen auf die Straße, setzen sich ein für die Einhaltung des Pariser Abkommens und protestieren gegen die fortschreitende Klimaveränderung. „Diese ist nicht länger eine ferne Bedrohung, sondern eine sichtbare Realität“, sagt Christiane Scharnagl, Sustainability Managerin IKEA Deutschland. „Wir haben großen Respekt vor dem Engagement der jungen Menschen, die die Dringlichkeit des Handelns in die öffentliche Wahrnehmung rücken.“

Ikea Cb Global Climate Strike 2 Seit September 2015 werden in allen IKEA Einrichtungshäusern ausschließlich LED-Lampen und LED-Leuchten verkauft.

Das Unternehmen möchte heute von seinen Kunden und Besuchern wissen, was sie sich von IKEA, aber auch von der Politik wünschen, „damit wir gemeinsam noch schneller handeln können“, so Christiane. In den Kundenrestaurants gibt es heute deshalb eine Postkartenaktion im Zeichen des Klimaschutzes: Jeder ist aufgerufen, seine Botschaften auf die Karte zu schreiben und diese in bereitgestellte Boxen zu werfen.

IKEA ist eines der führenden Unternehmen, wenn es um die Verpflichtungen* zur Reduzierung von CO2-Emissionen geht. „Konsequenterweise haben wir das Thema Nachhaltigkeit jetzt auch auf höchster Konzernebene verankert“, so Christiane. Dennis Balslev, Country Retail Manager IKEA Deutschland, ist gleichzeitig auch Chief Sustainability Manager des Landes.

Ikea Cb Global Climate Strike 1 Überall bei IKEA in Deutschland können Besucher und Kunden kostenlos Ökostrom laden.

Gemeinsam mit Christiane Scharnagl wird er in einer Videobotschaft an die 18.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die aktuellen und künftigen Aktivitäten von IKEA zum Klimaschutz vorstellen. „Damit möchten wir unsere Kolleginnen und Kollegen zu einer Debatte beim gemeinsamen Frühstück, in der Mittagspause oder der FIKA, unserer schwedischen Kaffeepause, ermutigen“, so Christiane.

*IKEA hat sich verpflichtet, zum im Pariser Abkommen vereinbarten 2-Grad-Ziel beizutragen, das besagt, die globale Erwärmung auf maximal 2° C gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter zu beschränken. Hier hat sich IKEA der Science Based Targets Initiative angeschlossen, ein Zusammenschluss von u. a. dem Globalen Pakt der Vereinten Nationen und dem WWF. Hierin verpflichtet sich IKEA öffentlich zu einer festgelegten Reduktion der Treibhausgase bis 2030.