Einschlafgeschichten für Groß und Klein

Bücher helfen uns, auf andere Gedanken zu kommen und vom Alltag abzuschalten.

Welche Geschichte darf es heute sein? Sicher erinnern wir uns alle noch an die Momente, in denen wir als Kinder partout nicht ins Bett wollten oder bekommen es heute von unseren eigenen Kindern mit. Sätze und Aufforderungen wie „Bitte, noch eine Geschichte!“ oder „Ich will noch nicht ins Bett!“ kommen uns bekannt vor – schließlich ist der Kinderalltag oft aufregend und Schlafen im Gegensatz dazu eher langweilig. Doch auch im Erwachsenenalter gibt es diese Abende, an denen uns das Einschlafen schwerfällt – sei es aufgrund der aktuellen Corona-Situation oder weil uns tausende Dinge durch den Kopf gehen.

Ikea Einschlafgeschichten 01 Seit Ewigkeiten ist das Buch eine Einschlafhilfe für Klein und Groß.

In solchen Fällen hilft nur entspannen und runterkommen: Ein gutes Buch oder ein Hörbuch sind altbewährte Mittel, die uns dabei unterstützen, ins Land der Träume zu entschweben. Heutzutage gibt es jedoch noch viele weitere Möglichkeiten, die uns das Einschlafen erleichtern können. Wir haben einige Vorschläge mit unseren Favoriten gegen Schlaflosigkeit gesammelt – vom Klassiker Buch bis hin zur Einschlaf-App. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen und Hören – und immer wieder eine erholsame Nacht!

Buch:

Das Vorlesen einer Gute-Nacht-Geschichte aus einem Buch ist immer noch ein Klassiker. Im Jahr 2019 lag der Anteil der Eltern, die ihren Kindern regelmäßig vorlesen, bei 68 Prozent. Laut unseres Schlafexperten Dr. Guy Meadows wirkt sich dieses Ritual nicht nur positiv auf die sprachliche Entwicklung der Kinder aus – die Nähe beim Vorlesen oder Durchblättern eines Bilderbuches fördert außerdem die emotionale Bindung zwischen Eltern und Kind. Feste Rituale und Abläufe am Abend helfen besonders den Kleinen dabei, sich auf das Schlafengehen vorzubereiten und ohne größere Proteste zu verstehen, wann es Zeit fürs Bett ist. Doch auch für Erwachsene ist das Lesen eines guten Buches eine bewährte Methode, um vom Alltagsstress abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen – und wenn bereits nach einer Seite die Augenlider schwer werden und man entspannt einschlummert, ist das ein schönes Gefühl. Für alle, die auf der Suche nach Inspiration für Gute-Nacht-Geschichten sind, haben wir ein paar Klassiker zusammengestellt, die uns heute wie früher begleiten:

· Auf der Liste der Kinderbuch-Klassiker darf eine natürlich nicht fehlen: Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“. Wir alle lieben die Kinderbuch-Reihe über das stärkste Mädchen der Welt, das mit Äffchen und Pferd in der Villa Kunterbunt lebt.

· Die zahlreichen Werke von Otfried Peußler dürften vielen ein Begriff sein – die Geschichten von der kleinen Hexe und ihrem Raben Abraxas, dessen sehnlichster Wunsch es ist, die Walpurgisnacht auf dem Blocksberg zu feiern oder dem kleinen Gespenst, das die Welt auch mal bei Tageslicht erkunden möchte.

· Zu den beliebtesten Gute-Nacht-Geschichten gehören auch die Märchen der Brüder Grimm, jene von Hans Christian Andersen oder die Erzählung des Kleinen Prinzen und seiner Reise zur Erde, geschrieben von Antoine de Saint-Exupéry.

· Eine weitere Geschichte, die Kinder wie Erwachsene über Jahre hinweg begleitet hat, ist die magische Buchreihe um den jungen Zauberer Harry Potter. Hätten wir nicht alles dafür gegeben, auch eines Tages einen Brief von Hogwarts in den Händen zu halten und uns auszumalen, in welches Haus uns der sprechende Hut wohl stecken würde?

Ikea Einschlafgeschichten 02 Es gibt Menschen, die direkt einschlafen, andere wiederum brauchen noch etwas Zeit zur Entspannung.

Hörbücher und Hörspiele:

Eine schöne Alternative zum klassischen Buch sind Hörbücher und Hörspiele – denn hier muss niemand selbst lesen, sondern kann sich einfach ins Bett legen, die Augen schließen und sich berieseln lassen. Haben wir als Kinder Hörspielen wie Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg oder den Drei Fragezeichen gelauscht, tendieren wir im Erwachsenenalter eher zu Inhalten, die auf Streamingdiensten wie Spotify oder Audible als Hörbücher erhältlich sind – wobei so manch einer sicher auch heute noch heimlich dem Detektivtrio um Justus, Peter und Bob dabei zuhört, wie sie spannenden Rätseln auf den Grund gehen.

Podcasts:

Hier bleiben keine Wünsche offen: Ob Meditationen, die gezielt auf das Einschlafen vorbereiten sollen oder Formate von Personen aus der Öffentlichkeit, die gekonnt und mit einer Prise Humor über aktuelle Themen diskutieren – Podcasts sind eine tolle Möglichkeit zur Inspiration oder Information, die man auch zum Einschlafen oder Entspannen hören kann. Perfekt zum Abschalten eignen sich außerdem die eigens von unserem Kollegen Martin Schupp eingesprochene Schlafmeditation von Dr. Guy Meadows sowie die Podcasts Happy, Holy, Confident oder auf a mindful mess von den sogenannten „Sinnfluencerinnen“ Laura Malina Seiler oder Madeleine Daria Alizadeh. In den letzteren geht es um Themen wie Persönlichkeitsentwicklung und eine nachhaltige Lebensweise. Gezielt auf das Einschlafen bezogen sind Formate wie der Einschlafen Podcast, der uns anhand verschiedener Monologe ins Land der Träume befördert.

Ikea Einschlafgeschichten 03 Es gibt viele Wege ins Land der Träume, welcher ist dein liebster?

Apps:

Natürlich gibt es auch verschiedene Apps, die uns anhand diverser Methoden beim Einschlafen unterstützen wollen. Die App Calm hat sich beispielsweise auf Einschlafgeschichten für Erwachsene spezialisiert, bei denen es sich entweder um bekannte Märchen oder eigens für die App verfasste Geschichten dreht. Auch beruhigende Hintergrundgeräusche können uns dabei helfen, schneller ins Reich der Träume zu entschwinden – bei der App White Noise kann man frei zwischen Uhrenticken, Fröschen oder aber zirpenden Grillen wählen.

Bei dieser Auswahl fällt es fast schon schwer sich zu entscheiden, wie wir am liebsten einschlafen möchten – und da hilft bekanntermaßen nur Ausprobieren. Wir wünschen viel Spaß und eine gute Nacht!