So verbessern wir die CO2-Bilanz des IKEA Katalogs

Mit FSC-zertifiziertem Papier schützen wir unsere Wälder.

Dieser Tage erscheint der neue IKEA Katalog 2020 – digital und in gedruckter Form. Seit einigen Jahren werden die Stimmen lauter, die uns kritisch fragen, wie wir einen gedruckten Katalog in immens hoher Auflage mit unseren ehrgeizigen Nachhaltigkeitszielen vereinbaren können. Eine durchaus berechtigte Frage – schließlich steht der komplette Katalog auch digital und jederzeit abrufbar im Internet zur Verfügung. Wir wissen aber auch, dass der gedruckte Katalog unseren Kunden und uns wichtig ist. Er gehört zu IKEA wie BILLY und das Bällebad. Aus vielen Kundenbefragungen wissen wir, dass er ein Begleiter über das ganze Jahr ist, neben dem Sofa, dem Bett oder der Badewanne liegt und immer wieder zur Hand genommen wird, um sich von den Ideen unserer Interior Designer inspirieren zu lassen.

Ikea Co2 Fussabdruck Katalog 01 Eine grüne Wohnung in der Stadt, das lässt unser Nachhaltigkeit-Herz höher schlagen.

Wie also schaffen wir den Spagat zwischen Nachhaltigkeit und dem Katalog als Teil unserer Identität? Um das nicht zu einer Entweder-oder-Frage werden zu lassen, beschäftigen sich die Katalogverantwortlichen in Älmhult (Schweden) intensiv damit, wie wir die CO2-Bilanz des Katalogs verbessern können. Und das mit ersten messbaren Erfolgen.

Ein Katalog entspricht 3,5 Fleischbällchen

Ziel ist es, die CO2-Emissionen, die im Zusammenhang mit dem IKEA Katalog entstehen, zu reduzieren. 2016 haben wir zum ersten Mal den CO2-Abdruck des IKEA Katalogs vom Wald bis in die Briefkästen errechnet. Da solche Messungen zu neuen Erkenntnissen führen, konnten wir seitdem den CO2-Abdruck von 1,09 kg CO2 pro Katalogexemplar 2016 auf 0,76 kg CO2 pro Katalogexemplar 2020 senken. Zum Vergleich: Das entspricht der Klimabilanz von dreieinhalb IKEA Fleischbällchen, 2016 waren es noch sechs Fleischbällchen.

Der CO2-Abdruck errechnet sich aus den Umweltdaten, die wir von der Zellstoff-, Papier- und Druckproduktion erhalten, sowie aus den Daten zum Transport vom Wald bis zum Kunden. Fast 50% der gesamten Klimabilanz entfallen auf die Papierproduktion selbst.

Ikea Co2 Fussabdruck Katalog 05 Nachhaltiges Zusammenleben spielt für IKEA eine wichtige Rolle.

Mit dem IKEA Katalog 2016 als Ausgangspunkt und Maßstab wurden erste Maßnahmen eingeleitet wie etwa die bewusste Auswahl von Lieferanten mit geringerem Emissionsprofil, die Unterstützung von Lieferanten bei der Senkung ihrer Emissionen und die Optimierung der Transport- und Verteilungsnetze.

Den IKEA Katalog klimaneutral machen

Emissionen fallen in allen Phasen des Lebenszyklus des IKEA Katalogs an. Wir belohnen Lieferanten, die einen geringen CO2-Abdruck haben, Energie effizient nutzen und verstärkt auf erneuerbare Energien setzen, mit höheren Auftragsmengen. So können wir die Emissionen bei Produktion und Vertrieb so gering wie möglich halten und zugleich die Qualitätserwartungen unserer Kunden erfüllen.

Ikea Co2 Fussabdruck Katalog 04 Nachhaltigkeit und der Katalog sind Teil unserer Identität und schließen sich nicht aus.


Mit weniger Katalogen zum Ziel?

Natürlich spielt auch die Gesamtauflage des Katalogs eine Rolle, wenn wir über seine Klimabilanz sprechen: Wenn wir weniger produzieren, wird unsere Klimabilanz absolut gesehen weiter sinken. Allerdings werden wir dann auch weniger Einfluss auf die Druckindustrie nehmen können. Als großer Auftraggeber können wir unsere Reichweite aber nutzen, um Veränderungen anzustoßen. So waren wir beispielsweise die ersten, die eine solch große Produktion wie den IKEA Katalog auf 100% FSC-zertifiziertem Papier gedruckt haben. Das hat in der Branche etwas bewegt. Wir bemühen uns weiter, die Klimabilanz des Katalogs zu reduzieren, indem wir Geschäftspartner wählen, die unsere Ambitionen teilen.

Ikea Co2 Fussabdruck Katalog 03 IKEA verfolgt das Ziel, bis 2030 klimapositiv zu werden.

In diesem Jahr haben wir in Deutschland auch die Art, wie wir den Katalog verteilen, verändert – mit positiven Auswirkungen auf die CO2-Bilanz: Wir verteilen weniger Exemplare auf dem Postweg an die Haushalte. Stattdessen liegt der Katalog in allen Einrichtungshäusern zum Mitnehmen bereit. Auch an ausgewählten Tankstellen findet man ihn in diesem Jahr zum Mitnehmen. So kommen interessierte Menschen zum Katalog, ohne dass dafür eine Extratour gefahren wird.

Und was passiert nach einem Jahr mit dem Katalog?

Auch am Ende seiner Lebensdauer zeigt sich der Katalog von der nachhaltigen Seite. Er ist so gestaltet, dass er nach Gebrauch vollständig recycelt werden kann. Nach zwölf Monaten heißt es also ab ins Altpapier damit – es soll aber auch echte Fans geben, die die alten Exemplare ins BILLY Regal stellen und so ein Stück Zeitgeschichte archivieren.

Der IKEA Katalog feiert dieses Jahr übrigens runden Geburtstag. Wusstest du, dass es ihn bereits seit 70 Jahren gibt?