Klimaschutz: Was ist in fünf Jahren passiert?

Morgen, am 12. Dezember 2020, feiert das Pariser Klimaabkommen seinen fünften Geburtstag. Seitdem ist die Zahl der Unternehmen, die die Bekämpfung der Klimakrise und das Ziel, klimaneutral zu werden, in den Fokus rücken, merklich gestiegen. Auch immer mehr Staaten streben inzwischen eine Verbesserung ihrer nationalen Klimabilanz und mehr Klimaschutz an.

Ikea Klimaschutz Klimaabkommen 1 In diesem Jahr wird mehr erneuerbare Energie durch die Ingka Gruppe erzeugt, als die Betriebe verbrauchen.

Auch die Ingka Gruppe hat in den vergangenen Jahren viel unternommen, um ihren Teil zur Erreichung des Pariser Klimaziels, die Erderwärmung auf 2°C zu begrenzen, beizutragen. Hier einige unserer Maßnahmen und Erfolge, auf die wir besonders stolz sind:

· Das Wachstum von IKEA wurde von unseren Treibhausgasemissionen abgekoppelt. 2019 war das erste Jahr, in dem die Klimabilanz der IKEA Wertschöpfungskette um 4,3 % absolut reduziert wurde, während der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 % gestiegen ist.

· Die Investitionen in Wind- und Solarenergien wurden weiter erhöht und tragen aktiv zum Klimaschutz bei. Heute betreibt die Ingka Gruppe 547 Windkraftanlagen in 14 Ländern, zwei Solar-Farmen und 935.000 Solarmodule auf den Dächern von IKEA Einrichtungs- und Lagerhäusern. Diese Investitionen werden es der Ingka Gruppe ermöglichen, mehr erneuerbare Energie zu erzeugen, als wir in diesem Jahr in unseren Betrieben verbrauchen.

· Der PLANTBULLAR, das Proteinbällchen mit einer Klimabilanz von nur 4 % des traditionellen IKEA Fleischbällchens, und andere neue Lebensmittelangebote, wie das Gemüsebällchen GRÖNSAKSBULLAR und veganes Softeis, wurden eingeführt. Ziel ist es, dass die Hälfte unserer Gerichte in den IKEA Restaurants bis 2025 pflanzenbasiert sind.

Ikea Klimaschutz Klimaabkommen 4 Der PLANTBULLAR ist ein wichtiger Bestandteil für uns, um den Alltag vieler Menschen nachhaltiger zu gestalten.
Ikea Klimaschutz Klimaabkommen 2 Seit 2015 setzt IKEA auf LED-Beleuchtung – auch die Einrichtungshäuser sind ausschließlich mit den energieeffizienten Leuchten ausgestattet.

· Seit 2016 hat IKEA die Nutzung fossiler Materialien verringert und den Anteil von recyceltem Polyester, der in Textilprodukten verwendet wird, auf über 60 % erhöht. IKEA verpflichtet sich, bis 2030 keine fossilen Materialien mehr zu verwenden, sondern ausschließlich erneuerbare oder recycelte Materialien.

· IKEA hat in den vergangenen fünf Jahren Clean Energy Services in elf Ländern eingeführt, u.a. mit dem Angebot von Solaranlagen, um unseren Kundinnen und Kunden die Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien und mehr Klimaschutz zu Hause zu ermöglichen. Unser Ziel ist es, bis 2025 mit Clean Energy Services in allen 30 Märkten der Ingka Gruppe vertreten zu sein.

· Noch bevor es gesetzlich vorgeschrieben wurde, hat IKEA auf herkömmliche Glühlampen verzichtet. Seit 2015 führen wir nur noch energieeffiziente LED-Beleuchtung in unserem Sortiment.

Im kommenden Jahr stehen für IKEA der Klimaschutz und die Nachhaltigkeit ganz besonders im Fokus. Im „Leap Year of Sustainability“ möchten wir verstärkt zeigen, wie einfach sich umweltfreundliche Verhaltensweisen im Alltag integrieren lassen. Mehr über unsere Ziele erfährst du im Interview mit unserer Projektleiterin Tanja Dolphin.