Scandi-Boho vs. Modern-Nomad: verwandt und doch verschieden

Bist du bunt und verspielt oder doch eher clean und zurückhaltend, wenn es um deine Einrichtung geht? Egal, wozu du tendierst, wir zeigen dir zwei Einrichtungstrends, die zwar unterschiedlich sind und doch auf den zweiten Blick einige Berührungspunkte aufweisen. Der Scandi-Boho-Trend ist dir schon bekannt – doch wie wäre es mit dem ornamentreichen Modern-Nomad-Look für deine vier Wände? Wir zeigen dir wesentliche Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Stilrichtungen.

Ikea Modern Nomade 05 Noch zuhause oder schon in Marrakesch? Der Modern-Nomad-Trend erinnert an 1001 Nacht.

Wie du schon weißt, setzt sich der Scandi-Boho-Trend aus zwei Strömungen zusammen: Skandinavischer Minimalismus – der sich durch klare Linien, natürliches Holz und gedeckte Farben auszeichnet – verschmilzt mit dem Boho-Look, bei dem sich alles um natürliche Materialien, DIY-Deko und Ethno-Elemente dreht.

Folklore-Details finden sich auch im beliebten Modern-Nomad-Trend wieder. Diese konzentrieren sich jedoch überwiegend auf den arabischen Raum. Einrichtungsgegenstände aus natürlichen Materialien und gedeckten Farben werden durch knallige Töne wie Pink, Zitronengelb und Kobaltblau durchbrochen. Bodensitzkissen, bunte Teppiche und silberfarbene Leuchten erinnern an die Magie von 1001 Nacht – schließlich hat dieser Trend seine Wurzeln in traditionellen Städten wie etwa Marrakesch.

Die Gemeinsamkeiten der beiden Trends sind nicht immer auf den ersten Blick erkennbar und doch verschmelzen sie in manchen Punkten miteinander.

Minimalismus:

Scandi-Boho: Der Stil wirkt klar strukturiert, nicht zu überladen und ist innerhalb seiner Farbpalette eher zurückhaltend und somit optisch sehr minimalistisch. Ornamente oder auffällige Muster sind kaum vertreten.

Ikea Modern Nomade 01 Minimalistische Einrichtung: Beim modernen Nomaden hat alles einen Zweck.

Modern-Nomad: Minimalismus spielt auch hier eine Rolle, doch er bezieht sich überwiegend auf die Menge der Einrichtungsgegenstände. Während die Deko auch mal glitzernd und farbenfroh ausfallen kann, ist die Anzahl der Möbelstücke eher übersichtlich und alles sehr funktional. Die Einrichtungsgegenstände sind dabei oft aus leichten Materialien gefertigt: Dahinter steckt der Nomaden-Gedanke. Viele von uns können heutzutage von zu Hause arbeiten und da spielt es keine große Rolle, wo sich das Zuhause befindet. Heute ist es diese Stadt, morgen vielleicht eine andere – oder ein anderes Land? Je weniger Möbelstücke du dafür unterbringen oder umziehen musst, desto flexibler bist du in deiner Entscheidung, eben ein ganz typischer moderner – vielleicht auch digitaler – Nomade.

Natürliche Materialien:

Scandi-Boho: Natürliche Materialien wie zum Beispiel Jute, Wolle, Leinen und Rattan bilden die Grundlage der Möbel und Deko-Elemente des Trends. Rustikale Teppiche aus Jute und Makramees aus Baumwolle brechen die skandinavisch-minimalistische Glätte auf. Leuchten und Körbe aus Bambus holen die Natur ins Haus.

Modern-Nomad: Möbel aus Rattan und Bambus sind auch bei diesem Trend vertreten. Sie verleihen dem Stil die nötige Leichtigkeit und Flexibilität. Zudem bilden Dinge aus natürlichen Materialien in beiden Stilrichtungen das farbliche Grundgerüst. Denn abgesehen von individuellen Farbakzenten sind beide Trends von Beige-, Braun- und Grautönen dominiert.

Ikea Modern Nomade 02 Selbstgemachter Wandschmuck gehört wie hier im Scandi-Boho, aber auch beim Modern-Nomad-Look, dazu.

Handgemachte Deko-Elemente:

Scandi-Boho: Handgefertigte Einrichtungsgegenstände spielen bei beiden Looks eine wichtige Rolle. Hier begegnen sie dir in Form von gewebtem Wandschmuck, geflochtenen Körben oder Leuchten aus Seegras sowie bestickten oder gestrickten Kissenbezügen und Decken.

Modern-Nomad: Diesen Look vollenden traditionelle, orientalisch-handgeknüpfte Teppiche sowie Pompons und Quasten, die zum Beispiel Decken oder Kissen zieren. Auch von Hand gelegte Mosaike aus buntem Glas, die Tabletts oder Tische veredeln, gehören dazu sowie Messinglampen mit Ornamenten, deren Lochmuster in Handarbeit gestanzt werden.

Der Unterschied machts

Die Unterschiede der beiden Trends sind hauptsächlich auf die jeweilige Herkunft zurückzuführen. In den Feinheiten der einzelnen Stile wird deutlich, dass Scandi-Boho seinen Ursprung im kühlen Norden hat, während die Wurzeln von Modern-Nomad im temperamentvollen Süden liegen.

Ikea Modern Nomade 03 Wenige Pflanzen und orientalische Formen – im Modern-Nomad-Look darf es gern etwas mehr sein.


Pflanzen:

Scandi-Boho: Als grüne Farbtupfer sind Pflanzen aus dem kühlen Scandi-Boho-Look kaum wegzudenken. Da hier sonst natürliche, gedeckte Farben überwiegen, gehört das Grün üppiger Zimmerpflanzen zu den auffälligsten Komponenten im Raum.

Modern-Nomad: Dieser Trend kommt meist besser ohne Pflanzen aus. Schließlich liegt der Fokus bei diesem Look auf Funktionalität, der moderne Nomade ist viel unterwegs und bindet sich ungern an Verpflichtungen – da sind höchstens ein paar wenige, pflegeleichte Sukkulenten drin.

Formen:

Scandi-Boho: Das nordische Grundgerüst dieses Trends basiert auf klaren Linien und unaufgeregten Formen. Die Möbel sind eher dezent und zurückhaltend. Die Boho-Elemente fokussieren sich auf die Deko.

Modern-Nomad: Tische mit geschwungenen Beinen, Spiegel, die mit ihrer Form an arabische Paläste erinnern, Messinglampen in Form von orientalischen Zwiebeltürmen – bei diesen Formen wird klar: Hier darf es ruhig etwas mehr sein.

Ikea Modern Nomade 04 Im Scandi-Boho finden sich eher ruhige Töne, Muster spielen quasi keine Rolle.

Muster und Farbakzente:

Scandi-Boho: Muster spielen bei diesem Trend eine eher untergeordnete Rolle. Sie begegnen dir höchstens in Form von geraden Streifen in ruhigen Tönen. Farbakzente reduzieren sich auf skandinavische Töne wie Gelb und Blau. Für grüne Farbtupfer sorgen Pflanzen.

Modern-Nomad: Der Look ist dekorativ, auffällig und extravagant: Grundtöne in natürlichen Farben werden von schrillen orientalischen Mustern durchzogen, üppige Farbakzente in leuchtenden Tönen von Pink bis Gelb lenken den Blick durch die Räume – bist du noch in deinem Wohnzimmer oder schon auf dem sonnenverwöhnten Basar von Marrakesch?

Verwandt und doch verschieden: So lassen sich die beiden gleichermaßen angesagten Trends wohl am besten definieren. Durch die gemeinsame farbliche Grundlage und Ethno-Akzente in der Dekoration kannst du dein Zuhause mit wenig Aufwand von einem in den anderen Stil umgestalten. Und wenn du dich nicht entscheiden kannst, welcher der beiden dir besser gefällt, dann kannst du ganz einfach deinen eigenen Look erschaffen, indem du die beiden Trends miteinander kombinierst. Wir haben dafür zwei Einkaufslisten mit Must-Haves erstellt – hier kannst sie für den Modern-Nomad-Look oder Scandi-Boho-Stil herunterladen!

Ikea Modern Nomade 07 Ikea Modern Nomade 06