Zum Tag der Erde: Basteln und Mitmach-Tipps für den Umweltschutz

Heute ist der 50. Tag der Erde – Earth Day – und überall auf der Welt erinnern Menschen zu diesem Tag daran, wie wichtig es ist, behutsam mit unserem Planeten umzugehen. Und jeder von uns kann dazu beitragen. Angefangen mit einfachen Schritten wie der richtigen Trennung und Vermeidung von Müll bis hin zu umweltverträglicher Energiegewinnung. Wie das geht, zeigen wir euch heute auf eine etwas andere Art. Wir verraten euch, wie man ein Windrad, eine Solaranlage oder einen Baum aus Papp-Resten oder alten Verpackungen basteln kann, so spielerisch etwas über unsere Erde und den Umweltschutz lernt und wie mit ein paar Tricks die ganze Familie schnell zum Klimaschützer wird. Viel Spaß!

Ikea Basteln 25 Mit alten Pappkartons kann man ganz einfach basteln.

Müll oder Bastel-Gold?

Bevor wir starten, sollte die richtige „Ausrüstung“ bereitstehen. Als Bastel-Grundlage könnt ihr altes Verpackungsmaterial benutzen – Pappe eignet sich dafür perfekt und kann so optimal wiederverwertet werden. Außerdem benötigt ihr Schere, Klebestift, Lineal, Zirkel (oder alternativ einen runden Gegenstand) sowie Zahnstocher und Malstifte, wenn ihr es gerne bunt mögt. Ihr habt alles parat? Dann kann’s losgehen!

Aus Wind wird Strom: Das Windrad

Wind ist fast immer da: Wer aus dem Fenster guckt, sieht, wie sich die Pflanzen und Bäume bewegen. Diese natürliche Power kann man mithilfe von sogenannten Windkraftanlagen zur Erzeugung von Energie nutzen. Bereits bei leichten Windgeschwindigkeiten von vier bis fünf Metern pro Sekunde werden die gigantischen Rotorblätter in Bewegung gesetzt. Im Inneren geinnt dadurch ein Generator Strom.

Ikea Cb Earth Day 7 Aus den Windrädern lässt sich auch eine Krone basteln – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Viele Windräder sind bis zu 200 Meter hoch. Kleiner Funfact für euch: das sind rund 100 gestapelte BILLY Regale. Doch warum sind die Anlagen so riesig? In dieser Höhe ist der Wind oftmals stärker als auf dem Boden, und so können die Windräder mehr Strom produzieren. Alles verstanden? Dann bastelt euch doch selber ein Windrad:

  1. Zunächst für den Ständer zwei identische Stücke ausschneiden, die unten breit sind und nach oben hin spitz zulaufen. Anschließend in einer der Formen einen Schlitz von oben hereinschneiden, in der anderen einen gleichlangen Schlitz von unten aus einfügen. Nun beide Teile aufeinander schieben.
  2. Drei Rotorblätter ausschneiden und am breiten Ende mit dem Klebestift aufeinander fixieren.
  3. Zum Schluss noch einen Zahnstocher durch die aufeinander geklebten Rotorblätter schieben und am Ständer befestigen – fertig ist das Windrad, das sich sogar bewegt, wenn man es anpustet.
Ikea Cb Earth Day 2

Sonnige Aussichten: Die Solaranlage

Auf vielen Dächern sieht man sie bereits: Solaranlagen wandeln Sonne in Strom um und sorgen so dafür, dass umweltfreundliche Energie gewonnen wird. Doch wie funktioniert das? Die Sonne gibt unsichtbare Strahlen ab, die auf den Photovoltaikzellen landen. Wie bei einer großen Batterie entstehen hier zwei Pole – einer ist positiv geladen, einer negativ. Dieser Strom kann direkt für Geräte im Haus benutzt oder an das Stromnetz abgegeben werden, damit alle davon profitieren. Wie viel Energie produziert wird, hängt vom Wetter ab: Da die Sonne im Sommer länger scheint, kann hier mehr Strom gewonnen werden als im Winter. So bastelst du ein Dach mit Solarzelle und eine Sonne:

    1. Für das Dach ein längliches Stück Pappe in der Mitte falten. Aus dünnen Papp-Streifen können zudem Verzierungen wie eine Regenrinne oder ein Schornstein entstehen.
    2. Ein Rechteck für die Solaranlage ausschneiden und mit dem Klebestift auf dem Dach anbringen.
    3. Für die Sonne mit einem Zirkel zwei unterschiedlich große Kreise ziehen und diesen Ring ausschneiden. Kleine Dreiecke als Sonnenstrahlen ausschneiden und mit dem Klebestift auf dem Ring anbringen.
    Ikea Cb Earth Day 3 Solaranlagen wandeln Sonnenstrahlen in Strom um.
    Ikea Basteln 09

    Ein Wunder der Natur: Der Baum

    Ist dir schon einmal aufgefallen, dass die Luft im Wald immer so schön frisch ist? Grund sind die vielen Bäume, die den Sauerstoff filtern und dabei Abgase wie Kohlenstoffdioxid (CO2) aus der Luft entfernen. Zudem spielen Bäume eine wichtige Rolle für unser Wetter, indem sie den Wasserkreislauf unterstützen: Sie fangen Regentropfen auf, die anschließend verdampfen, sich in Wolken sammeln und so an anderen Orten wieder als Niederschlag Pflanzen befeuchten. Deswegen ist es besonders wichtig, Bäume und Wälder zu schützen. So einfach bastelst du dir einen Baum aus Pappe:

      1. Zunächst wird ein stabiler Fuß benötigt, damit der Baum später sicher steht. Dafür einen Streifen aus Pappe ausschneiden, zusammenrollen und in eine steife Papprolle legen.
      2. Als nächstes einen geraden Stamm mit einer runden Baumkrone auf einem länglichen Stück Pappe aufzeichnen, ausschneiden und in den Fuß stecken.
      3. Für die Baumkrone weitere Kreise mit unterschiedlichen Durchmessern mit dem Zirkel aufzeichnen, ausschneiden und mit einem Schlitz versehen, damit sie einfach aufgesteckt werden können.
      Ikea Basteln 26 Achte beim Kochen darauf, dass du saisonales Obst und Gemüse verwendest. Es hat kürzere Lieferwege und ist umweltschonender.

      Zuhause den ersten Schritt machen

      Nicht nur beim Basteln und Spielen mit altem Verpackungsmaterial können Groß und Klein die Natur schonen – gemeinsam lassen sich auch die eigenen vier Wände Schritt für Schritt nachhaltiger gestalten. Moderne LED-Leuchtmittel verbrauchen zum Beispiel 85 bis 90 Prozent weniger Strom als Glühbirnen und sind super schnell und kostengünstig ausgetauscht. Kaputte Birnen sollten immer fachgerecht entsorgt werden. Apropos Entsorgung: Wer den Müll richtig trennt, hilft dabei, Wertstoffe intelligent wiederzuverwerten und so Rohstoffe zu sparen.

      Auch beim gemeinsamen Kochen mit der ganzen Familie sollte die Natur eine Rolle spielen – frisch und gesund schmeckt’s einfach am besten! Mit der richtigen Lagerung der Lebensmittel im Kühlschrank stellt ihr sicher, dass Möhren, Paprika und Co. auch nach Tagen noch genauso knackig sind, wie beim Einkauf. Bereits im Supermarkt kann man übrigens nachhaltige Entscheidungen treffen: Saisonale Zutaten belasten die Umwelt weniger als importiertes Obst und Gemüse. Übrigens lassen sich auch Reste wie Schalen und Gemüsegrün super für Foodwaste-Rezepte nutzen.

      Garten und Balkon werden mit ein paar Handgriffen ebenfalls zum Naturschützer: Mit an den Klimawandel angepassten Pflanzen und viel Rückzugsflächen für heimische Tiere und wichtigen Insekten, entsteht hier ein kleines Paradies. Wer nach der Gartenarbeit unter die Dusche springt, findet weitere Einsparpotenziale. Um weniger Wasser zu verbrauchen, zahlen sich Duschköpfe und Handbrausen mit einem Druckausgleichventil aus, sie minimieren den Verbrauch um bis zu 50 Prozent – ganz ohne ausbleibendem Duschkomfort!

      Ikea Basteln 27 Gemeinsam können wir viel für die Umwelt bewirken.

      Gemeinsam für die Umwelt

      Mit wenigen Handgriffen kann man also altem Verpackungsmaterial neues Leben einhauchen und mit ein paar einfachen Tricks die Umwelt schonen – nicht nur am Tag der Erde. Auch IKEA setzt sich für die Natur ein: Bis 2030 möchte die INGKA Gruppe klimapositiv werden, also mehr Treibhausgase einsparen, als in der Wertschöpfungskette entstehen. Bereits heute sorgen 920.000 Solarmodule, zwei große Solar-Farmen und 534 Windräder für sauberen Strom. Und auch in den Einrichtungshäusern ist der Umweltschutz nicht zu übersehen – ob mit der Reduzierung von Plastik oder den vegetarischen Alternativen im Restaurant.

      Wir haben deinen Wissensdurst geweckt? Im ersten Teil unserer Wochenserie findest du viele Infos zum Engagement von IKEA. Und am Freitag zeigen wir dir, wie du einen Monat lang plastikfrei leben kannst!