Veganuary – fleischlos ins neue Jahr starten!

Ob Weihnachtsgans, Schweinebraten oder Fondue – an den Feiertagen steht Fleisch bei vielen hoch im Kurs und entsprechend häufig auf dem festlich gedeckten Tisch. Kein Wunder also, dass „weniger Fleisch essen“ danach zu einem beliebten Neujahrsvorsatz wird. Mit Rat und Tat zur Seite steht dabei die Organisation „Veganuary“, die zu einem veganen Start ins neue Jahr motivieren möchte.

Ikea Veganuary Vegan 03 Seit 2014 setzt sich „Veganuary“ mit der gleichnamigen Kampagne für den veganen Start in das neue Jahr ein.

IKEA Deutschland beteiligt sich 2021 erstmals am Veganuary. Sobald unsere Kundenrestaurants wieder geöffnet haben, führen wir aus diesem Anlass zwei vegane Rezepte und somit neue pflanzliche Gerichte ein. Ein Linsen-Chili mit Wildreis und Rucola-Pesto sowie eine neue Beilagenkombination für den PLANTBULLAR – bestehend aus einer skandinavischen Getreidemischung, Bohnen und Curry-Sauce – bereichern dann unsere Speisekarte.

Aber was genau hat es mit dem Veganuary auf sich? Darüber haben wir mit Ria Rehberg, der Geschäftsführerin der Organisation, gesprochen.

Ria, kannst du uns erläutern, was die Idee hinter dem Veganuary ist und wie die Bewegung entstanden ist?

Veganuary wurde im Januar 2014 als gemeinnützige Organisation in Großbritannien gegründet und ermutigt seitdem weltweit Menschen, im Januar eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren und so der eigenen Gesundheit, der Umwelt und Tieren etwas Gutes zu tun. Unser Gründerteam, Jane Land und Matthew Glover, hatte zu Hause an ihrem Küchentisch die Idee, eine vegane Neujahrs-Challenge zu gründen und machte aus „January“ und „vegan“ einfach „Veganuary“. Im selben Jahr meldeten sich etwas mehr als 3.000 Menschen an. Fast sieben Jahre später hat sich viel getan: Veganuary ist inzwischen eine weltweite Kampagne, die nicht zuletzt durch die Unterstützung zahlreicher Prominenter sowie die Zusammenarbeit mit bekannten Unternehmen ein erstaunliches Wachstum hingelegt hat und in den Medien regelmäßig Erwähnung findet. Mittlerweile haben sich über eine Million Menschen auf unserer Webseite registriert.

Ikea Veganuary Vegan 02 Ein Monat lang vegan ernähren? Mit den Tipps von Veganuary gar nicht schwer!

Wie genau funktioniert denn die Teilnahme am Veganuary?

Für den Veganuary kann man sich ganz einfach hier anmelden: www.veganuary.com/mitmachen. Als Dankeschön erhält man das offizielle Veganuary Promi-Kochbuch, das zahlreiche Lieblingsrezepte unserer prominenten Unterstützer*innen beinhaltet. Ab dem gewählten Startzeitpunkt erhalten alle Teilnehmenden dann unsere 31-tägige E-Mail-Serie. Die täglichen E-Mails liefern wertvolle Informationen zum Einstieg in eine rein pflanzliche Ernährung – Ernährungspläne, Hinweise zur Nährstoffdeckung, zahlreiche Rezepte und zum Beispiel auch tolle Filmempfehlungen. Wir wissen aus verschiedenen Umfragen, dass die Wahrscheinlichkeit, den veganen Monat erfolgreich abzuschließen, deutlich höher für die Menschen ist, die sich auf unserer Webseite eintragen und tägliche Tipps und Unterstützung per E-Mail erhalten. Als NGO ist es uns daher wichtig, dass wir alle diese Informationen so vielen Menschen wie möglich zur Verfügung stellen und deswegen sind die Teilnahme sowie sämtliche Materialien bei Veganuary komplett kostenlos.

Muss ich als Teilnehmer komplett auf tierische Produkte verzichten oder könnte ich mich auch flexitarisch ernähren?

Bei Veganuary glauben wir daran, dass jeder Schritt in die richtige Richtung ein guter Schritt ist und wir möchten Menschen dort abholen, wo sie gerade stehen. Eine Umstellung auf neue Ernährungsgewohnheiten empfinden viele Menschen erst einmal als Herausforderung, genau deswegen möchten wir mit so viel Rat und Tat wie möglich zur Seite stehen. Wer sich bei uns einträgt, bekommt alle nötigen Informationen, um sich für einen Monat und auch darüber hinaus rein pflanzlich zu ernähren. Gleichzeitig kann man diese Hinweise und Tipps aber natürlich auch nutzen, um als ersten Schritt den Konsum von Tierprodukten zu reduzieren.

Ikea Veganuary Vegan 04 Ab der Wiedereröffnung der Kundenrestaurants erwartet dich ein neues veganes Angebot bei IKEA.

Ich würde dennoch allen raten, es direkt rein pflanzlich zu probieren, denn tatsächlich empfinden 60 % unserer Teilnehmenden die Umstellung im Nachhinein einfacher als gedacht. Und mehr als die Hälfte aller Teilnehmenden verfolgen sogar auch über den Veganuary hinaus eine rein pflanzliche Ernährung, weil sie so positive Erfahrungen mit der Umstellung gemacht haben. Unglaubliche 98 % unserer Teilnehmenden, die wir hinterher befragen konnten, würden den Veganuary als Erfahrung sogar weiterempfehlen.

Was sind aus deiner Sicht die größten Hürden, wenn es um die Umstellung auf eine komplett pflanzliche Ernährungsweise geht?

Etwa ein Fünftel aller Teilnehmenden empfindet das Essen unterwegs nach wie vor als eine der größten Herausforderungen im Veganuary. Das birgt natürlich großes Potenzial für Restaurants, spannende und schmackhafte rein pflanzliche Gerichte auf die Speisekarte zu setzen.

Darüber hinaus hängt das natürlich auch viel mit den eigenen und persönlichen Vorlieben zusammen. Menschen, die Kaffeespezialitäten lieben, werden auf der Suche nach der perfekten Pflanzenmilch sicher ein wenig herumprobieren wollen. Teilnehmende, die ein ausgiebiges Frühstück schätzen, werden auf zahlreiche neue rein pflanzliche Alternativen stoßen und sich erst einmal einen Überblick verschaffen wollen. Und Personen, die gerne Fleisch essen, werden nicht mit jeder Fleischalternative direkt glücklich werden – aber sicherlich auch etwas für ihren Geschmack finden.

Sicher ist: Es gibt zu fast allen Produkten und Gerichten inzwischen tolle rein pflanzliche Alternativen und eine vegane Ernährung ist möglich, ohne auf etwas explizit verzichten zu müssen.

Ikea Veganuary Vegan 01 Vegan kann so lecker sein – die PLANTBULLAR machen es vor.

Welche Meilensteine konntet ihr bisher mit dem Veganuary schon erreichen – und was sind eure weiteren Pläne für die Zukunft?

Die mittlerweile eine Million Menschen, die bei Veganuary registriert sind, haben allein in ihrem ersten veganen Monat bereits erhebliche positive Auswirkungen auf unsere Umwelt und das Klima bewirkt. So wurden 103.840 Tonnen CO2-Äquivalent eingespart – das entspricht fast 15.000 Umrundungen der Erde mit dem Auto. Die Wassereinsparungen durch eine Millionen Veganuary-Teilnehmer belaufen sich auf ca. 6,2 Millionen Liter – das ist genug Wasser, um 17,6 Millionen Tassen Kaffee oder Tee zuzubereiten. Es wurden außerdem laut Vegan Society UK ca. 3,4 Millionen Tiere weniger für die Tierproduktion benötigt und ihr Leben somit verschont.

Darüber hinaus ändert der Veganuary die Essgewohnheiten von Menschen auch längerfristig und unser großes Ziel ist es, auch in den kommenden Jahren immer mehr Menschen für die positiven Auswirkungen dieser globalen Bewegung zu begeistern. Für uns und unseren Planeten kann das nur Vorteile bringen!

Die beiden neuen Gerichte zum Veganuary sind für uns bei IKEA nur der Auftakt, denn weitere pflanzliche Produktneuheiten werden im Laufe des Jahres 2021 folgen – zum Beispiel Nuggets auf Haferbasis im Kindermenü oder gelatinefreie Fruchtgummis, bei denen ausschließlich natürliche Aromen und Farbstoffe zum Einsatz kommen.

Wer jetzt Lust bekommen hat, am Veganuary mitzumachen: unter IKEA.de/Veganuary gibt es weitere Details und viele Rezept-Ideen mit pflanzlichen Lebensmitteln aus unserem Schwedenshop.

Für noch mehr vegane Rezept-Inspiration schaut euch unbedingt den Beitrag zur veganen One Pot Pasta von Eat This! an.

*Sollte eine Öffnung der Kundenrestaurants im Januar 2021 aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich sein, wird IKEA das Linsen-Chili in den Einrichtungshäusern nach Möglichkeit in einer Variante zum Mitnehmen bzw. zu einem späteren Zeitpunkt in den Kundenrestaurants anbieten, sobald diese wieder geöffnet haben.