Gesund im Homeoffice – mit Yoga-Tipps!

Deutschland ist zu Hause: In der Corona-Pandemie haben viele ihren angestammten Arbeitsplatz mit dem Homeoffice getauscht. Seitdem sind die eigenen vier Wände nicht nur Heimat von Familie und Hobbys, sondern auch Großraumbüro, Konferenzsaal und Kantine in einem. Nach einem Jahr Heimarbeit fällt allerdings immer stärker auf, dass nicht nur der „Flurfunk“ mit den Kollegen fehlt, sondern oftmals auch die richtige Einrichtung. Wir haben Tipps für ein ergonomisches Homeoffice gesammelt und verraten euch zudem zwei Yoga-Übungen, um euer Stresslevel zu Hause zu reduzieren.

Ikea Homeoffice Gesund 7 Plötzlich im Homeoffice: Zu Spitzenzeiten arbeitete fast ein Drittel der Bevölkerung zu Hause.

Corona hat unseren Alltag aus den gewohnten Bahnen gebracht. Während laut dieser Studie vor der Pandemie nur rund vier Prozent aller Deutschen ausschließlich oder überwiegend von zu Hause aus arbeiteten, stieg dieser Wert in Rekordzeit auf bis zu 27 Prozent an. Fast ein Drittel der Bevölkerung im Homeoffice – das hat bis heute große Auswirkungen. Während sich die einen über neu gewonnene Freiheiten oder wegfallende Pendel-Strecken freuen, merken die anderen die körperlichen Auswirkungen der ungewohnten Arbeitsumgebung: Der Rücken meldet sich, der Nacken schmerzt oder die Augen tränen.

Die richtige Homeoffice-Einrichtung

Abhilfe schafft eine durchdachte Organisation des neuen Arbeitsbereiches. Doch bevor man seine komplette Einrichtung erneuert, sollte der Bedarf geklärt werden. „Wenn man die Option hat, gelegentlich mit einem Laptop von zu Hause aus zu arbeiten, sollte man diesen erhöhen, zum Beispiel mit Büchern oder einem kleinen Podest, damit man gerade mit den Augen auf den Laptop schauen kann“, erklärt IKEA Interior Designer Konrad. „Zudem würde ich davor eine zusätzliche Tastatur legen, denn das entspannt die Nackenmuskulatur und ihr könnt so auch gut am Esstisch oder anderen Orten arbeiten.“

Ikea Homeoffice Gesund 6 Rücksicht auf den Rücken: Ein höhenverstellbarer Tisch entlastet den Körper.

Doch wird das Homeoffice zur Konstante, muss eine andere Lösung her, wie Konrad sagt: „Sobald ihr länger, also über Wochen, im Homeoffice seid, braucht ihr auch einen guten ergonomischen Stuhl und vielleicht einen höhenverstellbaren Tisch, was natürlich mehr Platz bedeutet.“ Ein Bürostuhl wie der JÄRVFJÄLLET ermöglicht längeres Sitzen ohne Rückenschmerzen, wie der Interior-Experte erläutert: „Der Stuhl ist super praktisch: Man kann die Rückenlehne und die Kopfstütze einstellen, er hat eine gute Höhe und eine Wipp-Funktion – man kann sich zurücklehnen und mit den Armlehnen eine andere Position und Haltung einnehmen.“

Dabei darf die regelmäßige Bewegung nicht unter den Tisch fallen, wie Interior Designerin Sandra erklärt: „Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ermöglicht es, auch mal im Stehen zu arbeiten – das entlastet den Rücken.“ Egal ob mit händischer Anpassung oder ganz einfach per Motor und praktischer Memory-Funktion, die sich die richtige Position merkt – höhenverstellbare Schreibtische sorgen für die nötige Abwechslung im Arbeitstag. Und Sandra hat einen Extra-Tipp, um den Schrittzähler zu füttern: „Wer etwas mehr Platz zur Verfügung hat, sollte ein Regal mit wichtigen Ordnern etwas weiter vom Schreibtisch entfernt platzieren. Das bringt zusätzliche Bewegung in den Arbeitstag.“

Ikea Homeoffice Gesund 2 Mit den Tipps der IKEA Einrichtungsexperten kann das Homeoffice (fast) überall eingerichtet werden.

Wo soll das Homeoffice eingerichtet werden?

Wo findet das Homeoffice seinen Platz? Geht es nach unseren Einrichtungsexperten, habt ihr hier die Qual der Wahl: „Wenn ihr ein Gästezimmer habt, ist das natürlich ideal. Aber auch ein geräumiger Flur, das Wohnzimmer oder aber die Küche sind total in Ordnung“, verrät Sandra. In diesem Video zeigt euch ihr Kollege Michael, wie man im Flur einen platzsparenden Schreibtisch integriert. Apropos platzsparend: „Wenn ihr nur am Laptop arbeitet, eignen sich ganz wunderbar schmale Tische – wie der LISABO Tisch oder der HEMNES Tisch. Die lassen sich hervorragend in die bestehende Einrichtung integrieren“, sagt Michael.

Nur einen Raum solltet ihr nach Möglichkeit nicht für das Homeoffice nutzen, wie Konrad erklärt: „Was ich nicht empfehlen würde, ist der Schlafzimmerbereich, weil das Homeoffice immer Unruhe ausstrahlt.“ Das hat sogar Auswirkungen auf die Nachtruhe, da man den Tisch immer mit Arbeit verbindet. „Grundsätzlich solltet ihr versuchen, den Privat- vom Arbeitsbereich zu trennen“, ergänzt Michael. Habt ihr den perfekten Platz gefunden, können schwere Vorhänge, Teppiche und Pflanzen dabei helfen, störenden Schall zu schlucken und für eine ruhige Arbeitsatmosphäre zu sorgen.

Sandra hat auch einen Rat für angestrengte Augen parat: „Ideal ist der Platz vor dem Fenster. Die Möglichkeit nach draußen zu schauen, das heißt, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen, hilft dem Auge, sich zu entspannen – was super wichtig ist, wenn ihr den ganzen Tag vor dem Computer sitzt.“ Um nicht in Verlegenheit zu geraten, sich von der Arbeit ablenken zu lassen, sollten zudem Störquellen wie Fernseher oder Handys vom Arbeitsplatz verbannt werden. Laut unserem neuesten Life at Home Report wünschen sich 33 Prozent der rund 40.000 Befragten einen Platz, an dem sie ungestört studieren oder arbeiten können.

Ikea Yoga 4 Als Construction and Rebuild Purchaser ermöglicht Marcus in Deutschland, Österreich und der Schweiz IKEA Bauprojekte.

Yoga-Übungen für mehr Ruhe im Homeoffice

Nicht nur der Körper wird durch die ungewohnte Arbeitsumgebung belastet, die anhaltende Krisensituation und wiederkehrende Lockdowns stellen auch eine Herausforderung für den Geist dar. Eine gute Möglichkeit, die innere Anspannung und das Stresslevel zu senken, ist die traditionelle indische Lehre Yoga. Die beiden IKEA Mitarbeitenden und ausgebildeten Yogalehrer*innen Britta und Marcus geben einmal in der Woche einen Kurs für ihre Kolleg*innen und haben praktische Tipps zum Entspannen im Homeoffice für euch!

Der Baum für mehr Balance mit Marcus

„Zuhause mache ich gerne Balance-Übungen, um ein Gleichgewicht zu finden. Ganz einfach geht der Baum: Man stellt sich aufrecht hin, verlagert sein Gewicht auf ein Bein und zieht das andere an. Der Fuß wird gegen die Wade oder den Oberschenkel des durchgestreckten Beines gelegt, während man die Arme über den Kopf nach oben hin zusammenführt. Um das zu steigern, können die Finger nach oben sowie die Ellenbogen zur Seite gestreckt und der Blick nach oben gerichtet werden. Wenn man dann auch noch beim Ausatmen die Augen schließt, ist es gar nicht so leicht, das Gleichgewicht zu halten. In dieser Position ein paar Atemzüge lang bleiben und anschließend wieder langsam öffnen.“

Ikea Yoga 1 Britta ist Online Merchandiser Specialist bei IKEA und sorgt dafür, dass Kund*innen ein einfaches und inspirierendes Online-Einkaufserlebnis haben.

Atem-Entspannungsübung mit Britta

„Diese Übung hilft euch, euer System etwas runterzufahren, Schultern und Arme zu lockern und euch in Leichtigkeit zu üben. Danach seid ihr aufgeräumt und klar in eurem Geist und könnt eure Aufgabe neu angehen. Probiert es mal aus!

Kommt in einen Stand. Die Füße sind etwas geöffnet und die Beine ein wenig gebeugt, so dass ihr hier ganz stabil steht und gleichzeitig beweglich seid. Nehmt eure Hände vor den Bauch und schiebt sie mit den Handflächen nach oben Richtung Brustkorb. Dreht die Handflächen nach vorne und schiebt auch eure Arme nach vorne. Öffnet dann beide Arme auf Schulterhöhe weit auseinander und bringt die Handflächen wieder vor dem Brustkorb zusammen. Beginnt wieder von vorne und nehmt dieses Mal ganz bewusst eure Atmung mit dazu: Hände vor dem Bauch – einatmend steigen die Arme nach oben Richtung Brustkorb – ausatmend fließen die Arme nach vorne – einatmend öffnet ihr den Brustkorb – ausatmend bringt ihr die Hände wieder vor dem Brustkorb zusammen.

Wiederholt diese Übung einige Male und verbindet euch hierbei immer mehr mit eurem Atem. Lasst euren Atem die Haltungen ausüben und nehmt die Arme dabei ganz natürlich mit. Wenn ihr die Übung beendet, dann lasst die Arme kurz neben eurem Körper hängen und spürt mit geschlossenen Augen nochmal nach.“

Ikea Homeoffice Gesund 9 Mit den Tipps zur Entspannung tankt ihr neue Energie für den Alltag.

Britta hat die Übung für uns auch eingesprochen – hört doch mal rein! Außerdem hat sie weitere Tipps für Zwischendurch:

· Eine Minute seine Atemzüge zählen und sich in seinem eigenen Apnoetauchen üben
·
Eine Tee- oder Kaffeezeremonie einmal am Tag einbauen in absoluter Stille
·
Hampelmänner gehen immer :-)
·
Lieblingsmusik anmachen und lostanzen
·
Unbedingt einmal am Tag in die Natur und Luft tanken
·
Ausreichend Trinken, damit euer System gut gewässert wird und euer Körper arbeiten kann, während ihr vor einer Aufgabe brütet :-)

Ihr seht: Es gar nicht schwer, für Körper und Geist im Homeoffice etwas Gutes zu tun. Das hat auch Technik-Profi und PC-Experte Marcel Schreiter erkannt – wir nehmen euch mit auf eine exklusive Roomtour.