Frische Kräuter und Sprossen in der Küche – mit Gewinnspiel

Sandra und Alex vom Blog www.mein-kräuterkeller.de sind leidenschaftliche Naturmenschen und beschäftigen sich seit vielen Jahren mit Kräutern, vor allem Wildkräutern, Heilpflanzen und gesunder Ernährung. In Ihrem Gastbeitrag verraten sie uns, wie ihr in eurer Küche ganz einfach selbst Kräuter und Sprossen ziehen könnt und worauf ihr beim Anbauen achten solltet.

Ikea Kraeuter Sprossen 06 Küchenkräuter sind nicht nur ein wichtiger Geschmacksgeber, sondern stecken auch voller Nährstoffe.

Was wäre ein leckeres Gericht ohne frische Kräuter? Vor allem in der mediterranen Küche sind Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Oregano nicht wegzudenken. Klassische Küchenkräuter sind nicht nur ein wichtiger Geschmacksgeber und sorgen für ein besonderes Aroma, sie stecken auch voller Nährstoffe. In der heimischen Küche sollte man immer ein paar Küchenkräuter vorhanden haben, dazu gehören Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Basilikum, Oregano und Thymian. Allerdings sind Küchenkräuter teilweise nur sehr kurze Zeit haltbar und gehen schnell ein. Dies kann man vor allem bei gekauften Kräutertöpfen aus dem Supermarkt schwer verhindern.

Sprossen und Kräuter als wichtige Nährstoffquelle

Frische Kräuter und Sprossen enthalten reichlich Nährstoffe und sind ein wichtiger Baustein in einer gesunden Ernährung. Vor allem im Winter stellen Sprossen die ideale Ergänzung zu gekauftem Gemüse aus dem Supermarkt dar. Mit einem eigenen kleinen Sprossengarten in der Küche kann man sich das ganze Jahr versorgen: Wer im Sommer gerne Wildkräuter sammelt und diese in Salaten, Pestos oder anderen Gemüsegerichten verzehrt, der findet vor allem in den Wintermonaten nicht mehr so viel in der Natur. Dann sind Sprossen ein hervorragender Ersatz und man kann sich in mehreren Keimschalen oder Sprossengläsern unterschiedliche Sorten selbst ziehen. So hat man täglich eine Variation und kann das ganze Jahr über frisches Grün verzehren.

Ikea Kraeuter Sprossen 03 KORKEN oder SAXBORGA Gläser von IKEA eignen sich für die Lagerung des Keimguts.

Wie baut man Sprossen an?

Um diese Frage zu beantworten, muss man zunächst den Begriff Sprossen etwas differenzierter betrachten. Man unterscheidet genau genommen zwischen unterschiedlichen Stadien der „Sprossen“. Sprossen sind gekeimte Samen, die noch keinen grünen Stängel besitzen. Als Microgreens oder auch Grünkraut werden kleine Pflanzen mit Stängel und einzelnen kleinen Blättchen bezeichnet. Ihr wollt loslegen? Hier unsere Tipps für den Anbau:

Tipp 1: Hochwertige Pflanzen kaufen oder selbst ziehen

Wer an den gekauften Kräutern verzweifelt, weil sie teilweise schon kurze Zeit nach dem Kauf eingehen, egal wie gut man sich um sie kümmert, der sollte hochwertige Kräuter aus der Gärtnerei, Jungpflanzen oder Saatgut kaufen, das man selbst in Töpfen aussät und sich die Kräuter dann zieht. Dies erfordert etwas Geduld und einen grünen Daumen, denn die Kräuter benötigen Wasser, Licht, hochwertige Kräutererde und Wärme. Am besten richtet man einen Platz in der Küche ein, der lichtdurchflutet ist, und baut sich hier eine kleine Kräuterecke. Wer schneller und regelmäßiger selbstgezogenes Grün ernten will, für den sind Sprossen eine tolle Alternative.

Ikea Kraeuter Sprossen 02 Die richtige Lichtzufuhr ist für Sprossen und Kräuter besonders wichtig.

Tipp 2: Die richtige Anbaumethode wählen

Zum Anbau gibt es verschiedene Methoden. Möchte man Sprossen aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen, Mungobohnen oder Erbsen ziehen, dann eignen sich Keimgläser sehr gut. Diese muss man regelmäßig spülen, damit sich kein Schimmel bildet und die Sprossen nicht zu stinken beginnen. Nach einigen Tagen sind die Sprossen dann je nach Sorte verzehrbereit. Für Microgreens oder Grünkraut sollte man am besten eine Keimschale besorgen, die man dann mit Wasser füllt, anschließend mit Samen bestreut, die teilweise auf eine saugfähige Unterlage gegeben werden und dann bis zur Ernte keine Pflege mehr erforderlich macht. Vor allem Kressesamen, Brokkoli, Alfalfa, Rucola, Rettich oder Rotklee eignen sich für die Anzucht von Microgreens sehr gut.

Tipp 3: Das Saatgut richtig lagern

Das Saatgut für die Sprossenzucht ist nicht teuer und kann in Bioläden oder gut sortierten Drogerien gekauft werden. Buchweizen zum Beispiel lässt sich hervorragend keimen. Für etwa zwei Euro bekommt man 500g in Bioqualität. Damit kommt man mehrere Wochen aus und kann reichlich Sprossen ziehen. Man sollte das Keimgut allerdings möglichst trocken lagern, da in der Küche schon mal was umfallen kann. KORKEN oder SAXBORGA Gläser von IKEA eignen sich hierfür sehr gut.

Ikea Kraeuter Sprossen 08 Ein Servierwagen kann bei Platzmangel die perfekte Alternative für den Anbau sein.

Tipp 4: Der richtige Ort in der Küche?

Um eine ertragreiche Ernte zu erhalten, benötigen Sprossen und auch Kräuter vor allem Licht. Einige Sorten sind jedoch Dunkelkeimer und müssen zunächst abgedunkelt werden. Auf welche Kräuter und Microgreens das zutrifft, kann man meist dem Saattütchen entnehmen. Nach der Keimung benötigen aber alle Sorten Licht, deswegen ist es wichtig, einen hellen Platz in der Küche zu finden. Nicht jede Küche bietet genügend Platz auf der Fensterbank, deswegen kann es ratsam sein einen Servierwagen zu nutzen, auf dem man dann in mehreren Etagen Keimschalen oder Sprossengläser aufstellen kann. Besonders gut eignet sich der STENSTORP von IKEA. In die Schublade kann man die Samen stellen, die Zwischenböden mit Keimgläsern bestücken und auf der oberen Platte finden die Keimschalen, die am meisten Licht benötigen, ihren Platz. Den Servierwagen kann man dann an eine helle Stelle in der Küche stellen. So schafft man sein eigenes kleines Sprossenreich in der heimischen Küche, um das ganze Jahr über frische Sprossen ziehen zu können.

Kräuter, Sprossen und Microgreens ernten

Sprossen können nach der benötigten Keimzeit mit lauwarmem Wasser und einem Sieb gründlich gespült und dann roh, oder kurz blanchiert, verzehrt werden. Sie passen gut zu Salaten oder verleihen sogar Müsli einen besonderen Geschmack. Dafür eigenen sich leicht süßliche Sprossen wie Buchweizen, Braunhirse oder Amarant sehr gut. Microgreens passen eher zu herzhaften Speisen, in Salate, aufs Brot, in Suppen, zu Gemüsegerichten oder in den Smoothie. Man kann sie auch entsaften. Wenn sie groß genug sind, einfach mit einer Kräuterschere (zum Beispiel der JACKFRUKT von IKEA) abschneiden, kurz waschen und dann frisch verzehren. Bei der Ernte von Küchenkräutern darauf achten, dass man von außen nach innen erntet und zunächst Seitentriebe und keine Haupttriebe abschneidet, dann wachsen die Kräuter weiter und man kann in ein paar Tagen erneut ernten.

Ikea Kraeuter Sprossen 07 Sprossen sind nicht nur lecker, sondern auch gesund – und wahre Vitaminbomben!

Bunter Salat mit Kräutern und Sprossen

Frische Rohkost liefert wertvolle Nährstoffe. Ein leckerer Salat aus selbst angebauten Kräutern oder Sprossen schmeckt richtig lecker und ist schnell gemacht. Man kann die Kräuter oder Sprossen täglich leicht variieren, so kommt nie Langeweile auf.

Gut eignen sich als Basis Blätter von Sauerampfer, Blutampfer, selbst gezogenem Spinat, der auch in Töpfen sehr gut wächst, garniert mit Kresse oder auch Buchweizen und Linsensprossen aus dem Keimglas. Je nach Verfügbarkeit kann man den Salat dann mit Gemüse, gebratenem Tofu oder Nüssen ergänzen. Für das Dressing eignet sich Balsamico Essig, ein gutes Olivenöl, Kräutersalz, eine Prise frisch gemahlenen Pfeffer, etwas Senf und kleingeschnittene frische Kräuter.

Vorteile von Sprossen und selbstgezogenen Kräutern im Vergleich zu gekauftem Gemüse

· Man kann sie selbst anbauen und kennt die Anbaubedingungen
· Man benötigt keine Pestizide oder ungesunde Stoffe
· Man hat frisches Grün in der heimischen Küche und muss nicht erst zum Supermarkt
· Man kann sie das ganze Jahr über selbst ziehen
·
Man kann kostengünstig große Mengen selbst anbauen und spart Geld

Ikea Kraeuter Sprossen 09 Jetzt mit dem IKEA Gewinnspiel selber die Küche zum Kräuter- und Sprossenparadies verwandeln!

Mit unserem Gewinnspiel zum Kräuter- und Sprossen-Profi werden

Vielen Dank für die tollen Tipps! Und wer jetzt noch nicht Kräuter- und Sprossenfan ist, für den haben wir noch ein paar spannende Fakten parat: Wusstet ihr, dass eine Espressotasse Brokkoli-Sprossen so viele Antioxidantien wie 1,5kg Brokkoli enthält? Sprossen liefern ca. zwanzig Mal mehr Nährstoffe als Gemüse, ihr hoher Enzymgehalt belebt den Stoffwechsel und wirkt verjüngend. Durch den Keimungsvorgang nimmt die Vitaminkonzentration in den Sprossen sogar um bis zu 400 Prozent zu – so bringt ihr nicht nur Abwechslung in eure Mahlzeiten, sondern tut auch noch etwas Gutes für euren Körper.

Ihr möchtet selber in diesem Jahr aus eurer Küche ein Kräuter- und Sprossenparadies machen? Dann nehmt schnell an unserem Gewinnspiel teil! Wir verlosen je fünf Sets bestehend aus einer JACKFRUKT Kräuterschere und zwei MARIATHERES Geschirrtüchern. Verratet uns einfach bis zum 9. Mai in einem Kommentar, in welchen Gerichten ihr die Kräuter oder Sprossen am liebsten nutzen würdet. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen Blog-Gewinnspiel

Mitmachen kann jeder.Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Personen unter 18 Jahren dürfen nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten teilnehmen. Teilnahmeschluss ist der 9. Mai 2021 um 23.59 Uhr. Nur Einträge, die vor dem Teilnahmeschluss abgegeben werden, werden berücksichtigt. IKEA übernimmt keine Verantwortung für fehlende, verspätete oder an falscher Stelle abgegebene Einträge. Ein Eintrag wird nur dann berücksichtigt, wenn bei der Registrierung eine gültige E-Mail-Adresse angegeben wurde. Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per Zufallsauswahl bestimmt und unter den angegebenen E-Mail-Adressen informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Preise können nicht bar ausgezahlt werden. Kommentare ganz ohne Namen werden nicht mitgezählt.

P.S.: Auch andere unscheinbare Pflanzen werden unterschätzt – so kann beispielsweise Unkraut im Essen und als praktischer Alltagshelfer vielfältig eingesetzt werden. Wir zeigen euch die „versteckten Superkräfte“ von Löwenzahn, Spitzwegerich & Co.!